Business

ApeCoin ist seit dem Start von Otherside um mehr als 70 % gefallen – Kann Yuga Labs das Schiff umdrehen?

ApeCoin (APE), die neue Kryptowährung, die kürzlich von Yuga Labs eingeführt wurde, zielt darauf ab, das Fundament der Otherside Metaverse zu sein, und vor kurzem hat der Token eine massive Volatilität erfahren, die zu und nach seinem digitalen Landverkauf führte. Der Preis von APE fiel von 26 $ in der Spitze am 28. April auf 14 $ im Mai. 2 – mehr als 45 % Rückgang innerhalb weniger Tage nach der Prägung. Der Preis ist jetzt auf die 6-Dollar-Marke gefallen.

Angesichts der aktuellen Volatilität werden sich Anleger fragen, ob sich der ApeCoin-Preis jemals wieder auf seine vorherige Handelsspanne erholen wird. Werfen wir zunächst einen Blick auf die historische Preisentwicklung, insbesondere auf das, was am Tag der Münzprägung von Otherdeed passiert ist; Tauchen Sie dann tiefer in die Menge an APE ein, die in den nächsten drei Jahren eingeschlossen und freigesetzt wird. Dies wird ein besseres Verständnis der Angebots- und Nachfragedynamik ermöglichen, die sich auf den zukünftigen Preis auswirken könnte.

ApeCoin stieg nach der Ankündigung von Otherdeed stark an

In den ersten Tagen seit der Notierung von APE am 17. März 2022 stieg der Preis von etwa 7 $ auf 17 $ in der Spitze; eine Steigerung von 143 %! Der Preis schwankte seitdem zwischen 10 und 15 US-Dollar, bis Gerüchte über den Landverkauf von Otherside Metaverse in Umlauf kamen.

blank
APE historischer Stundenpreis seit Einführung. Quelle: CoinGecko

Das obige Diagramm zeigt, dass APE innerhalb eines Tages einen starken Anstieg von fast 24 % von 13,16 $ auf 16,30 $ verzeichnete. Als die Otherdeed-Gerüchte am 20. April auf Twitter auftauchten, katapultierte sich APE am 28. April auf 26 $, nachdem der Verkauf zwei Tage zuvor von OthersideMeta offiziell bestätigt worden war.

blank
MAYC & BAYC Durchschnittspreis, Auflage Pre-Mint. Quelle: OpenSea

Der Preis des Bored Ape Yacht Club (BAYC) und des Mutant Ape Yacht Club (MAYC) NFT von Yuga Lab folgte am 20. April ebenfalls einem ähnlichen Muster. MAYC erreichte am 26. April mit 43 ETH ein Allzeithoch, an dem der Verkauf bestätigt wurde und BAYC begann sich am 1. Mai von seinem 105 ETH-Tief auf ein neues Allzeithoch bei 168 ETH zu erholen.

Chaos entstand, als Yuga die Benutzer während des Otherdeed-Verkaufs verwirrte

Otherdeed wurde als Gelegenheit für neue Investoren gesehen, die von BAYC, MAYC und BAKC ausgepreist wurden, um Teil der Ape-Community zu werden.

Die bullishe Überzeugung gegenüber APE wurde durch die Tatsache getrieben, dass es die einzige Währung im Otherside Metaverse ist und der Landverkauf auf dem Sekundärmarkt neben ETH auch in APE gehandelt werden würde.

Investoren, die an Yuga Labs und die Idee hinter dem Otherside Metaverse glaubten, beeilten sich, APE in Vorbereitung auf die Münze zum Preis von 305 APE pro Grundstück zu erwerben. Die zunehmende Nachfrage nach APE mit dem Näherrücken des Prägedatums wurde allgemein erwartet, und auch der Preisanstieg vor der Prägung war vorhersehbar.

Was später ein Schock war, war, wie chaotisch der gesamte Prozess der Prägung von Otherdeeds war. Der Preis von APE stürzte am 2. Mai von 24 $ auf 14 $ ab, was einen Rückgang von mehr als 40 % in zwei Tagen widerspiegelte! Der sofortige Preisverfall auf 20 $ am Tag der Prägung könnte durch den plötzlichen Rückgang der Nachfrage nach APE nach Beginn der Prägung erklärt werden.

Ein weiterer Rückgang um 30 % in den folgenden zwei Tagen spiegelt deutlich den Vertrauensverlust der Investoren in das Projekt nach dem Mint-Debakel wider. Der BAYC- und der MAYC-Preis spiegelten auch die gleiche Stimmung wider, indem sie mehr als den Marktwert der aus der Luft abgeworfenen Otherdeed fielen.

Trotz Bemühungen des Otherside-Teams, neue Investoren durch einen KYC (Know-Your-Customer)-Prozess vor der Prägung zu verifizieren und den Verkauf zum Festpreis anzubieten, reichten diese Maßnahmen nicht aus, um einen Gaskrieg zu verhindern. Informationen waren vor der Münzprägung nicht klar und manchmal einfach falsch, und aufgrund der schlechten Kommunikation von Yuga Labs wurde ein erheblicher Geldbetrag falsch ausgegeben und für Benzin verbrannt.

Im Folgenden sind einige der wichtigsten Probleme aufgeführt, auf die Anleger am Tag der Prägung gestoßen sind.

Was ist mit der holländischen Auktion passiert?

Am 26. April twitterte OthersideMeta, dass die Münze eine niederländische Auktion sein würde, aber drei Tage später geändert ihren Verstand und sagten: „Niederländische Auktionen sind eigentlich Bullshit“, ein kompletter Dreh- und Angelpunkt und ein brutaler Schlag ins Gesicht der Investoren.

Eine niederländische Auktion wäre aufgrund ihres einzigartigen Designs eines sehr hohen Startpreises und eines im Laufe der Zeit sinkenden Preises ein wirksames Mittel gewesen, um Gaskriege abzumildern. Investoren hätten sich entscheiden können, zu dem Preis zu prägen, den sie sich zu unterschiedlichen Zeiten leisten konnten, um zu vermeiden, dass alle zur gleichen Zeit zum gleichen Preis prägen und einen Gaskrieg auslösen.

Die verspätete Münzprägung verursachte zusätzliche Probleme

Nach der Mannschaft verspätet Am Prägedatum erlebte der APE-Preis einige der größten stündlichen Neubewertungen nach unten.

Das folgende Stundendiagramm zeigt, dass der APE in den ersten drei Stunden nach der ursprünglich geplanten Prägezeit leicht gestiegen ist und dann von 22 $ bis auf 18 $ gefallen ist, als die eigentliche Prägung um 21:00 Uhr EST stattfand.

Es ist schwer zu sagen, ob die Verzögerung den Abwärtsdruck verschärft hat, aber die Preisschwankungen bei APE haben die Risiken der Anleger erheblich erhöht, insbesondere als die Münzprägung nicht einmal für die Inhaber von KYC-Wallets garantiert war.

blank
Der APE-Preis fiel um 18 % von der ursprünglichen Prägezeit bis zur tatsächlichen Prägezeit. Quelle: TradingView

Die garantierte Minze für KYC-Geldbörsen verschwand

Dies war das größte Problem und Missverständnis im gesamten Prägeprozess. Basierend auf dem Artikel von Otherside würde jede KYC-Wallet zu Beginn des Verkaufs (Welle 1) nur 2 Plots prägen dürfen. Sobald die Gasgebühr gesenkt wurde, würde das Limit auf weitere 4 NFTs steigen (Welle 2). Da die Anzahl der KYC-Wallets nicht öffentlich bekannt gegeben wird und es nur eine festgelegte Anzahl von Plots zu prägen gibt, ist es ungewiss, ob alle KYC-Wallets mindestens eine prägen könnten.

Unter der Annahme von maximal 6 Parzellen pro Wallet bei insgesamt 55.000 Parzellen, um zu garantieren, dass jede Wallet mindestens eine Parzelle prägen kann, sollte die maximal zulässige Anzahl von KYC-Wallets 9.166 betragen.

Es stellte sich heraus, dass es weit mehr KYC-Wallets als diese Zahl gab, und viele Investoren konnten nichts prägen, nachdem sie einen sehr hohen Preis für den Erwerb von APE gezahlt und während der Prägung stratosphärische Gasgebühren erhoben hatten.

Die Gasgebühren schossen während der eigentlichen Münze in die Höhe

Welle 1 und 2 wurden entwickelt, um den Gaskrieg abzumildern, indem die Anzahl der Parzellen, die jede Brieftasche prägen kann, begrenzt wurde. Das Problem war, dass die Gesamtzahl der KYC-Wallets zu groß war. Die Anzahl der Menschen, die gleichzeitig zur Münze eilten, wurde nicht reduziert und die Benzingebühren wurden nie gesenkt. Während die früh geprägten NFTs auf dem Sekundärmarkt für das 2- oder 3-fache der Kosten der Münzstätte verkauft wurden, hielt die Nachfrage nach weiteren Münzstätten und der wilde Gaskrieg an, bis die gesamten 55.000 Parzellen verschwunden waren. Zahlreiche Benutzer zahlten während des Prozesses zwischen 2,6 ETH und 5 ETH für Gasgebühren und viele verloren ihre gesamte Gebühr aufgrund von Transaktionsfehlern im Ethereum-Netzwerk

Verwandt: Der ETH-Gaspreis steigt, als Yuga Labs 300 Millionen Dollar mit dem Verkauf von Otherside-NFTs einkassiert

Die kontinuierliche Angebotssteigerung erhöht den Abwärtsdruck auf den APE-Preis

Laut OthersideMeta werden alle während der Münze verdienten APE für 1 Jahr gesperrt. Dies sind über 16 Millionen APE (55.000 * 305), die aus dem zirkulierenden Vorrat genommen wurden. Wird diese Angebotsreduzierung den APE-Preis retten? Leider nicht. Verglichen mit der Menge an APE, die jeden Monat freigeschaltet und auf den Markt gebracht wird, sind 16 Millionen ein Tropfen auf den heißen Stein.

Betrachtet man die Menge an APE, die in den nächsten drei Jahren monatlich freigeschaltet wird, kommt der Großteil des Angebots aus dem DAO Treasury und den Yuga Labs. Es gibt auch drei große Pumpen im Angebot der Anbieter im September 2022, März und September 2023.

blank
APE Coin monatlicher zusätzlicher Versorgungsbetrag. Quelle: ApeCoin

Auf kumulativer Basis dominiert die anfängliche Menge an APE, die am Starttag freigeschaltet wird, den Anteil des Angebots bis Mai 2025, wenn es vom DAO-Finanzministerium überholt wird. Mit einer Rate von 7,3 Millionen APE, die 48 Monate lang bis 2026 pro Monat freigeschaltet werden, ist die Allokation der DAO-Schatzkammer die Hauptquelle für zusätzliche APE-Inflation.

blank
Aufschlüsselung des kumulierten Angebots an APE-Münzen in % nach zugewiesenen Gruppen. Quelle: ApeCoin

Angesichts der geschätzten zirkulierenden Menge an APE im April 2022 von rund 284 Millionen machen die 16 Millionen APE, die aus dem Landverkauf von Otherdeed gesperrt sind, nur 5,9 % aus. Es ist unwahrscheinlich, dass eine so geringe einmalige Angebotsreduzierung einen dauerhaften Einfluss auf den APE-Preis hat, insbesondere wenn das Angebot weiter steigt.

blank
APE Locked-up von Otherdeed vs. kumulative monatliche Versorgung. Quelle: ApeCoin und Andersseite

Das Handelsvolumen ist der einzige potenzielle Retter für den APE-Preis

Neben dem Umlaufangebot von APE ist auch das Handelsvolumen ein entscheidender Faktor bei der Bestimmung des zukünftigen Preises. Anhand des Verhältnisses von Handelsvolumen zu umlaufendem Angebot (Usage Ratio) lässt sich oft ein Zusammenhang mit dem Preis feststellen.

Das folgende Diagramm verwendet eine einfache lineare Regression, um die Korrelation zwischen dem APE-Nutzungsverhältnis und dem Preis zu zeigen. Im März 2022, wenn das zirkulierende Angebot relativ gering ist, ist der Preis umso niedriger, je höher die Auslastung ist. Im Gegenteil, im April 2022, wenn das zirkulierende Angebot größer wird, ist der Preis umso höher, je höher die Auslastung ist.

blank
APE-Preis vs. Auslastung (Handelsvolumen / zirkulierendes Angebot). Quelle: CoinGecko-API

Wenn die positive Korrelation zwischen dem Auslastungsgrad und dem Preis zutrifft, während das zirkulierende Angebot weiter allmählich zunimmt, scheint der einzige Retter für den APE-Preis ein zunehmendes Handelsvolumen zu sein.

APE wird jedoch nach dem chaotischen Landverkauf von Otherdeed Schwierigkeiten haben, mehr Handelsvolumen anzuziehen. Der Tweet von Yuga Lab über das Ausschalten der Lichter bei Ethereum und den Aufbau einer eigenen Kette scheint den Vertrauensverlust der Investoren noch verstärkt zu haben.

Die Auswirkungen dieses Tweets sind tiefgreifend. Ethereum hat eine lange, stabile Erfolgsbilanz in Bezug auf Sicherheit und Stabilität, entworfen und gebaut von den wohl klügsten und etabliertesten Krypto-Talenten der Welt. Es ist mehr als besorgniserregend, wenn sich Yuga Labs von Ethereum entfernt und die Leute dies zu Recht auf Twitter lächerlich gemacht haben.

Die NFT-Sammlungen von Yuga leiten ihre extremen Bewertungen größtenteils ab, weil sie auf Ethereum sitzen und die Benutzer darauf vertrauen, dass das Netzwerk ihre hochgeschätzten NFTs hält. Wie würde eine Migration weg von Ethereum stattfinden? Würden Benutzer einer selbstgebauten Kette von Yuga Labs vertrauen? Keine andere Kette hat Token, die in den Preisschichten gehandelt werden, wie die Blue Chips, die auf Ethereum gehandelt werden.

Es wäre vernünftig anzunehmen, dass APE und affenbezogene NFTs ihre kometenhaften Bewertungen erheblich verbessern könnten, wenn Yuga Labs die Idee umsetzen würde, ihre eigene Kette zu verwalten, um ihre Sammlungen zu beherbergen. Wir haben gesehen, was mit Axie Infinity auf der Ronin-Kette passiert ist. APE könnte vor einem holprigen Weg stehen.

Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jede Anlage- und Handelsbewegung ist mit Risiken verbunden, Sie sollten Ihre eigenen Nachforschungen anstellen, wenn Sie eine Entscheidung treffen.