Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft Hans Niemann öffentlich Betrug vor

Weltmeister Magnus Carlsen hat in seinen ersten öffentlichen Kommentaren über das Drama, das die Welt des Profi- und Amateurschachs erschüttert hat, offen einen amerikanischen Gegner des Betrugs beschuldigt.

Anfang dieses Monats war der Sport fassungslos, als Carlsen zum ersten Mal in seiner Karriere aus einem großen Turnier ausschied.

Der 31-Jährige, der fünfmal Schachweltmeister wurde, begründete seine Entscheidung nicht.

Aber ein anderer Top-Spieler, der beliebte Schach-Streamer Hikaru Nakamura, sagte, Carlsen habe sich aus dem mit 500.000 Dollar dotierten Sinquefield Cup zurückgezogen, weil er glaubte, sein Gegner in der dritten Runde, Hans Niemann, habe „wahrscheinlich geschummelt“.

„Ich habe mich aus dem Turnier zurückgezogen. Ich habe es immer genossen, im @STLChessClub zu spielen, und hoffe, dass ich in Zukunft wieder dabei sein werde“, sagte Carlsen damals in einem Tweet, der von einem Videoclip von José Mourinho begleitet wurde, in dem er sagte: „Ich ziehe es wirklich vor, das nicht zu tun sprechen. Wenn ich spreche, bin ich in großen Schwierigkeiten.“

Der Tweet wurde weithin als Andeutung des weltbesten Spielers interpretiert, dass sein Gegner nicht fair gespielt habe. Niemann wies den Vorwurf zurück.

(YouTube/St. Louis Chess Club)

Carlsen, der den Sport seit mehreren Jahren fest im Griff hat, hat sich nun öffentlich zu Wort gemeldet und Niemann des Betrugs beschuldigt und behauptet, er habe dies in der Vergangenheit getan.

„Ich glaube, dass Niemann mehr – und in jüngerer Zeit – betrogen hat, als er öffentlich zugegeben hat“, schrieb Carlsen in einer auf Twitter veröffentlichten Erklärung.

„Seine Fortschritte über dem Brett waren ungewöhnlich, und während unseres gesamten Spiels im Sinquefield Cup hatte ich den Eindruck, dass er nicht angespannt oder gar voll war [concentrating] auf das Spiel in kritischen Positionen, während er mich auf eine Weise als Schwarz überspielt, von der ich denke, dass nur eine Handvoll Spieler es schaffen können.“

Die Kommentare des Norwegers hallten durch die Welt des Schachs, wo Fans Partien und Anschuldigungen auf Seiten wie Reddit und Chess.Com debattieren, die von vielen hochrangigen Spielern und Enthusiasten genutzt werden

Amateure gegen Schachgroßmeister

Eine unwahrscheinliche Theorie, die die Runde machte, war, dass der in Kalifornien geborene Niemann irgendwie durch die Verwendung von Analkugeln unterstützt worden war, die Supercomputer enthielten, um ihm die besten Bewegungen über Vibrationen mitzuteilen. Niemann wies die Behauptungen zurück und sagte, er würde bei seinem nächsten Spiel nackt spielen, um seine Unschuld zu beweisen, obwohl er das nicht tat.

Niemann bestritt entschieden, in der Partie zu schummeln, in der er Carlsen am Sonntag verblüffte, indem er ihn mit den schwarzen Steinen schlug. Später gab er zu, in jungen Jahren geschummelt zu haben, sagte aber, er sei „jetzt clean“.

„Magnus muss es peinlich sein, gegen mich zu verlieren“, sagte er in einem Interview, das von den Organisatoren des Sinquefield Cup live übertragen wurde.

Carlsens Aussage kam nur sieben Tage vor der US-Schachmeisterschaft, bei der Niemann als Achter gesetzt ist.

Der internationale Schachverband FIDE erinnerte die Spieler kürzlich an die Regeln für Betrugsvorwürfe, einschließlich Strafen für Spieler, die „offensichtlich unbegründete Beschwerden“ einreichen.

Es tadelte Carlsen auch für seine Handlungen.

„Wir sind fest davon überzeugt, dass der Weltmeister mit seinem Status eine moralische Verantwortung trägt, da er als globaler Botschafter des Fußballs angesehen wird“, sagte der Dachverband. „Wir sind fest davon überzeugt, dass es bessere Möglichkeiten gibt, mit dieser Situation umzugehen.“

Die Organisation antwortete am Donnerstag nicht sofort auf Fragen. Auch Niemann reagierte nicht auf Anfragen aus Der Unabhängige.

Carlsen hat keine Beweise für seine Behauptung vorgelegt.

„Es gibt noch mehr, was ich sagen möchte“, schrieb er. „Leider kann ich zu diesem Zeitpunkt nur eingeschränkt sagen, was ich ohne die ausdrückliche Erlaubnis von Niemann sagen kann, offen zu sprechen.“

https://www.independent.co.uk/news/world/americas/chess-magnus-carlsen-niemann-cheating-b2179044.html Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft Hans Niemann öffentlich Betrug vor

Fry Electronics Team

Fry Electronics.com is an automatic aggregator of the all world’s media. In each content, the hyperlink to the primary source is specified. All trademarks belong to their rightful owners, all materials to their authors. If you are the owner of the content and do not want us to publish your materials, please contact us by email – admin@fry-electronics.com. The content will be deleted within 24 hours.

Related Articles

Back to top button